1. Packaging Valley Makeathon

Dezentral, vernetzt und im Team

Der 1. Packaging Valley Makeathon unter der Schirmherrschaft von Packaging Valley Germany e.V. und Packaging Excellence Region Stuttgart e.V., mit Unterstützung der Fa. ITQ, wird am 25.-26. Juni 2020 dezentral stattfinden. An verschiedenen Orten treffen sich Studenten, Fachkräfte aus Unternehmen und Technikbegeisterte, um gemeinsam an Lösungen für Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Verpackungsmaschinenbau zu tüfteln, zu entwickeln und zu arbeiten. Über digitale Plattformen sind alle Beteiligte miteinander vernetzt und präsentieren am Ende ihre Ideen, Lösungen und Entwicklungen.

Link zum erste Packaging Valley Podcast, mit den Geschäftsführern von Packaging Valley, PEC und ITQ mit Informationen rund um den Makeathon:

Spotify: Link, Libsyn: Link, Apple: Link

Um was es geht

Digitaler Schub für Verpackungsmaschinen und mehr Nachhaltigkeit

Die Corona-Krise hat in vielen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft den tatsächlichen Stand der Digitalisierung schonungslos aufgezeigt.

Auch Verpackungsmaschinenhersteller wurden durch die Situation der Reisebeschränkungen, Maßnahmen zur Vermeidung der Ausbreitung des Virus und den Einschränkungen bei Inbetriebnahme und Service auf eine neue Art und Weise herausgefordert. Gleichzeitig werden die Produkte und Dienstleistungen der Branche massiv benötigt, um die Versorgung der Bevölkerung u.a. mit Lebensmitteln und pharmazeutischen Produkten sicherstellen zu können.

Krisen können ein Katalysator für bestimmte Entwicklungen sein und so bietet auch die Corona-Krise die Möglichkeit, dass es einen digitalen Schub im Verpackungsmaschinenbau gibt. Im Rahmen des Packaging Valley Makeathon steht die Frage im Mittelpunkt, welche Weiterentwicklungspotenziale sich der Branche im Bereich von Digitalisierung und Mechatronik bieten, welche Konsequenzen sich aus der Corona-Krise diesbezüglich ableiten lassen und wie nachhaltige Verpackungstechnik durch die Digitalisierung und Mechatronik vorangebracht werden kann.

Wen wir adressieren

Studenten und
Fachleute

Wir wenden uns an technik- und softwarebegeisterte Talente aus dem Verpackungsmaschinenbau und anderen Bereichen, die neugierige und auf der Suche nach außergewöhnlichen Entwicklungschancen sind. Du bist ein Teamplayer, der Technik liebt und gerne lernt? Bist Du zielstrebig und ein pragmatischer Macher, der etwas bewirken will? Wir sind offen für Studenten, Hochschulabsolventen, junge, aber auch erfahrene Fachleute.

Unternehmen aus der
Verpackungsmaschinen-
branche

Basis des Makeathon bilden die Unternehmen aus den Clustern Packaging Valley und PEC mit ihren Verpackungsmaschinen- und Servicekompetenzen. Sie stellen Locations, Werkzeuge und Know-how zur Verfügung. Aber auch andere Unternehmen aus dem Umfeld Verpackungsmaschinenbau und der damit verbundenen Automatisierungstechnik sind bei diesem Projekt beteiligt.

Hochschulen Technologiepartner

Mehrere Hochschulen sind Partner des 1. Packaging Valley Makeathon und stellen zum einen die Brücke zu den StudentInnen her und bringen zum anderen ihr technisches und wissenschaftliches Know-how in das Projekt ein.

Aufgaben-
stellung

Das Ergebnis des Makeathon können technologische und strukturelle Konzepte und Lösungsansätze zu den folgenden Themen sein:
  • Das Ausschöpfen der technologischen Möglichkeiten bei vorbeugender Wartung und Fernwartung
  • Der Einsatz der künstlichen Intelligenz (z.B. Daten von laufenden Maschinen extrahieren, um neue Maschinen zu optimieren)
  • Konzepte und Lösungen für die Onlineabnahme von Maschinen (FAT)
  • VR- und AR- im Verkaufsprozess, der Entwicklung, Inbetriebnahme und Wartung.
  • Digital Twin zur besseren Gestaltung von Maschinen, um mögliche andere „Corona“-Szenarien besser abzufedern
  • Einsatz von Cloud Technologien, um Produktion und Bedarf von kritischen medizinischen Gütern besser in Einklang zu bringen
  • Die Begleitung der Mitarbeiter im Change-Prozess hin zu wachsender Digitalisierung

Wie es funktioniert

  • Die Gruppen treffen sich dezentral an mehreren Locations
  • Die Gruppengröße beträgt jeweils 10-20 Mitglieder (Größe hängt auch noch von Corona-Verordnungen ab, finale Gruppengröße ergibt sich noch)
  • In Phase 1 kommen alle Beteiligte in einer Videokonferenz zusammen
  • Phase 2 ist die Phase der Ideengenerierung
  • In Phase 3 werden alle Beteiligte die Themen präsentieren
  • Phase 4 ist dann die Arbeitsphase des Makeathons
  • In Phase 5 werden die Ergebnisse im Rahmen einer gemeinsamen Videokonferenz präsentiert und gefeiert

Benefits für Teilnehmer

Die Teilnahme am Packaging Valley Makeathon ist kostenlos, es kostet Dich lediglich die zwei Tage Zeit. Jetzt ist Zeit wertvoll und letztlich ist Zeit auch Geld. Darum stellt sich die berechtigte Frage: Welchen Nutzen haben Teilnehmer durch ihre aktive Beteiligung? Neben der Tatsache, dass es an sich eine spannende Erfahrung ist an einem Makeathon teilzunehmen, sind dies die folgenden Gründe:
  • Du bist Teil einer Premiere und hast die Möglichkeit, diese aktiv mitzugestalten
  • Du lernst interessante Menschen kennen, mit denen Du gemeinsam an spannenden Themen arbeitest
  • Du hast die Chance, Netzwerke zu knüpfen, die Dich in Deiner beruflichen Entwicklung voranbringen können
  • Du lernst potenzielle Arbeitgeber kennen
  • Du lernst potenzielle Kunden kennen

Video eines von ITQ organisierten Makeathon

Wie Du teilnehmen kannst

Du bist herzlich dazu eingeladen Dich zum 1. Packaging Valley Makeathon als Teilnehmer anzumelden. Was Du brauchst, sind Interesse an Technologie, Soft- und/oder Hardwarekenntnis aus IT, industrieller IT oder Mechatronik und einfach Lust auf ein spannendes Event mit vielen interessanten, talentierten und motivierten Menschen.Weitere Informationen zur Teilnahme und eine Möglichkeit zur Anmeldung findest Du hier: